Synthetische Biologie

Ziel der syntethischen Biologie ist es, aus der Biotechnologie eine Ingenieursdisziplin zu machen. Dabei geht es ihr insbesondere um das Schaffen von neuen, künstlichen Lebensformen, die sich wie Maschinen auf bestimmte Aufgaben hin konstruieren lassen.

Aus ethischer Sicht stellt sich u.a. die Frage, mit welchen Risiken die synthetische Biologie verbunden ist und ob die Herstellung synthetischen Lebens zulässig ist.

Synthetische Biologie - Ethische Überlegungen, Bericht der EKAH, Mai 2010.

Externe Berichte, die für die kommissionsinterne Diskussion zur Synthetischen Biologie im Auftrag der EKAH erstellt worden sind:

  • Für die ethische Bewertung der synthetischen Biologie interessiert, wie dieses Forschungsgebiet organisiert ist und welche Ziele die unterschiedlichen Akteure verfolgen. Ein extern in Auftrag gegebenes Kurzgutachten untersucht diese Fragen: Synthetische Biologie - Organisation und Ziele, März 2008.

In der Reihe "Beiträge zur Ethik und Biotechnologie" hat die EKAH zudem folgende externe Berichte, die ihr als Diskussionsgrundlage dienten, veröffentlicht:

Zum SeitenanfangLetzte Änderung: 05.12.2016

Kontakt

Sekretariat der EKAH
ekah(at)bafu.admin.ch 
Tel.: +41 (0)58 463 83 83

Postadresse

Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich EKAH
c/o Bundesamt für Umwelt
CH-3003 Bern
Schweiz

Lageplan

Papiermühlestrasse 172
CH-3003 Bern

Fahrplan des öffentlichen Verkehrs
Als Zielstation "Papiermühle" eingeben