Synthetische Biologie – Ethische Überlegungen (Mai 2010)

Ethische Überlegungen

Pressekonferenz am Montag, 10. Mai 2010, 10.30 Uhr, im Kultur-Casino, Burgerratssaal,  Bern

Die Synthetische Biologie ist ein neueres Forschungsgebiet, das Elemente der Molekularbiologie (Gentechnologie), der Chemie, der Computer- und der Ingenieurswissenschaften verbindet. Ihr liegt die Idee zugrunde, dass sich Lebewesen kontrolliert und zielgerichtet umbauen oder konstruieren lassen.

Die Synthetische Biologie arbeitet mit biologischen Systemen, die über Funktionen von Lebewesen verfügen. Die Frage, was Leben ist, spielt deshalb in der ethischen Beurteilung der Vorhaben der Synthetischen Biologie eine zentrale Rolle. wie ist der Anspruch zu werten, neue Lebewesen kontrolliert herstellen zu können? Inwiefern bestehen gegenüber den Produkten der Synthetischen Biologie ethische Verpflichtungen? Wie sind die Auswirkungen der Synthetischen Biologie zu beurteilen?

Programm der Pressekonferenz

Ab 10.00 Uhr

Kaffee

10.30 Uhr

Begrüssung und Einführung (Klaus Peter Rippe, Präsident EKAH)

10.40 Uhr

 

 

 

 

Kurzreferate aus ethischer Sicht:

  • Begriffliche Klärungen (Ariane Willemsen, Geschäftsführerin EKAH)
  • Moralischer Status künstlicher Lebewesen (Bernard Baertschi, Mitglied EKAH)
  • Empfehlungen der EKAH (Klaus Peter Rippe)

Kommentare aus naturwissenschaftlicher Sicht:

  • Sven Panke, ETH Zürich
  • Joachim Frey, Universität Bern

11.20 Uhr

Fragen und Diskussion. Leitung der Diskussion: Klaus Peter Rippe

12.15 Uhr

Apéro; Gelegenheit zu Gesprächen mit den Kommissionsmitgliedern

 

 

Zum SeitenanfangLetzte Änderung: 19.07.2016

Kontakt

Sekretariat der EKAH
ekah(at)bafu.admin.ch 
Tel.: +41 (0)58 463 83 83

Postadresse

Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich EKAH
c/o Bundesamt für Umwelt
CH-3003 Bern
Schweiz

Lageplan

Papiermühlestrasse 172
CH-3003 Bern

Fahrplan des öffentlichen Verkehrs
Als Zielstation "Papiermühle" eingeben